Liebe Besucherinnen und Besucher meiner Homepage,

Aleae jactae sunt! Nun hat das also wirklich funktioniert. Wider viele Prognosen haben Sistig, Frohnrath und Steinfelderheistert zum allerersten Mal einen "roten Ortsvorsteher". Viele haben sicher gedacht, wie will der das alles schaffen - und ehrlich: Das habe ich auch manchmal gedacht. Aber die Wählerinnen und Wähler haben es so bestimmt und ich bedanke mich für das Vertrauen.

Dann brachten die Koalitionsverhandlungen in Kall, an denen ich für meine Partei immer maßgeblich beteiligt war, eine strategische Mehrheit im Rat der Gemeinde: SPD und FDP unterzeichneten einen förmlichen Koalitionsvertrag, mit den Kolleginnen und Kollegen von Bündnis90/DIE GRÜNEN partnerschaftliche Zusammenarbeit vereinbart. Dies zeigte sich auch bereits in der ersten Ratssitzung, wo ich zum 1. Stellvertretenden Bürgermeister der Gemeinde Kall gewählt wurde. Zusätzlich wurde ich zum Vorsitzenden des Rechnungsprüfungsausschusses bestimmt. Daneben bleibe ich Sprecher meiner Partei im Ausschuss für Jugend, Schule, Soziales Kultur und Sport. Hier finden sie alles.

Aber die ersten Wochen als Ortsvorsteher haben mir Mut gemacht. Die Menschen hier in den Orten sind auf mich zugekommen, haben ihre Hilfe angeboten und auch aktiv mitgemacht. Die Ansprache zum Volkstrauertag am Mahnmal war eine erste Herausforderung. Meine Rede war sicher anders als bisher üblich und ich hatte schon etwas "Bammel", wie das bei den Zuhörerinnen und Zuhörern ankommen würde. Aber es war "meine Rede" - nicht angelehnt an Vorlagen oder gar irgendwo abgeschrieben. Und ich war sehr berührt, als ich einige - allesamt positive - Rückmeldungen erhielt.

Der St. Martin am 10.11.2009 gehört zum "Standardprogramm" im Ort. Seit vielen Jahren übernimmt  Herr Jansen aus Steinfelderheistert die Hauptrolle als "unser Martin" mit seiner Ansprache in der Kirche geht er immer auch auf den Sinn des Martinsfestes ein. Das ist für viele Kinder aber auch Erwachsene wichtig, denn Glauben und Kirche sind nicht mehr so präsent im Leben wie das früher der Fall war. Und bei der Weckenverteilung im Feuerwehrhaus merkt man, dass man doch in einem jungen Ort mit vielen Kindern wohnt. Kinder und Jugend sind die Zukunft unserer Dörfer.

Das erste größere Projekt war die Organisation des Seniorenadvent. Viele Frauen haben privat Kuchen gebacken und gespendet, ebenso die beiden Bäckereien hier im Ort. Das Küchenteam mit Rita Märzke, Resi Wirtz, Marianne Dederichs, Monika Becker und meiner Frau Sigrid hatte die Halle festlich dekoriert und die Bedienung klappte ebenso dezent wie perfekt.

Vielen Dank auch an Horst Pütz, der spontan bei der Getränkeversorgung mit gemacht hat. Seinem Sohn Achim und der Familie Lenzen-Glorius verdanken wir einen Teil der musikalischen Gestaltung des Nachmittags. Danken möchte ich auch dem Musikverein Sistig-Krekel und dem Männergesangverein aus Sötenich, die mit ihren Auftritten erneut zu dem stimmungsvollen Seniorenadvent beigetragen haben.

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

Sie sehen, die erstem Wochen waren arbeitsreich, aber auch schön. Gerne informiere ich Sie authentisch und direkt über meine Arbeit in Rat. Sprechen Sie mich ruhig an.

DIE Information wird aber auch hier geschehen und auf der Homepage der SPD-Kall. Deshalb dieser Tipp: Schauen Sie einfach immer mal wieder hier vorbei! Hinweisen möchte ich aber auch auf die Seite der Gemeinde und die Homepage der Kaller SPD.

Ich will Sie herzlich einladen, sich mit mir gemeinsam für unsere Orte zu engagieren. Dann behalten sie ihren wichtigen Platz im Gefüge der Gesamtgemeinde. Dann bleiben Sistig, Frohnrath und Steinfelderheistert Ortschaften, in den man gut und gerne lebt. Zu den einzelnen Orten werde ich Sonderinformationen anlegen. Wenn Sie hier etwas eingestellt haben wollen, informieren Sie mich bitte.

Sprechen Sie mich an - persönlich, telefonisch Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 

Ihr


Karl Vermöhlen